Narciso Rodriguez L’Eau for Her

Vielen Dank an dieser Stelle an Narciso Rodriguez Parfums für die Probe die gestern bei mir eingetroffen ist. Und sie war so liebevoll verpackt.

01

02

04

Link zur Facebookseite von Narciso wo ich bei einer Aktion die Probe erhalten habe:

http://www.facebook.com/narciso.rodriguez.parfum?fref=ts

Erscheinungsjahr 2013 als EdT – Spray

Duftnote: blumig-frisch
Pfingsrose, Jasmin Alpenveilchen, Maiglöckchen, Amber, Moschus, Patchouli

Der Duft ist echt klasse, blumig aber nicht zu blumig, frisch aber nicht zu frisch. Habe ja gehofft dass ich das Pachouli nicht rausriechen werde denn ich bin absolut kein Pachouli-Fan, aber leider rieche es es, allerdings nur ganz minimal so dass ich es nicht für störend empfinde. Was ich auch noch rausrieche ist, wie man es ja schon bei anderen Düfte von NR gewohnt ist, das wunderschöne Kuschelmoschus. Das Maiglöckchen dominiert nicht als stechendes Maiglöckchen, wie ich es in anderen Düften wo Maiglöckchen mit drin ist schon gerochen habe, sondern ich denke es wird das leicht seifige sein was sich bei mir auf meiner Haut entwickelt. Mir persönlich gefällt das sehr gut. Aber es kommt ja immer auf die Haut an wie sich so ein Duft entwickelt. Ich bin auf alle Fälle sehr begeistert von diesen tollen Duft.

Advertisements
von Miss Bine

Hydro Fugal im Test

Für Hydro Fugal durfte ich den Hydro Fugal Duftneutral Roll-On testen.

Ich habe ihn nun einige Zeit getestet doch leider hat mir dieser Roll-On nicht überzeugen können.
Trotz täglichem duschen hat der Roll-On bei mir nach nur 3-4 Stunden versagt. Nach dieser Zeit fing es leicht an zu müffeln und ich musste ihn erneut auftragen. Und wir haben momentan Winter, ich musste nicht sehr schwitzen.
Es kann natürlich vieles damit zusammen hängen: die Haut, das Alter, die Poren etc. Es gibt sicherlich viele Menschen bei denen Hydro Fugal super wirkt oder super wirken wird. Ich persönlich habe eh Probleme mit Deo´s, bei mir wirken nicht viele richtig gut.

SAM_2601

von Miss Bine

Daniela Katzenberger EdT im Test

Durch Zufall habe ich letztes Jahr diesen Duft in einem Drogeriemarkt entdeckt. Ein Pröbchen oder einen Tester allerdings gab es leider nicht aber da ich düfte über alles liebe und mir der Flakon so gut gefallen hat musste ich ihn natürlich gleich kaufen. Ich habe es nicht bereut.

Preis:
Eau de Toilette, 15 ml ca. 11,95 Euro
Eau de Toilette, 30 ml ca. 16,95 Euro

Duftnoten:
Kopfnote: frische Grapefruit, grüner Apfel und herb-fruchtiger Rhabarber
Herznote: elegantes Alpenveilchen, weiche Heliotrope, sinnliche Orchidee
Basisnote: warme Vanille, holziger Amber, rauchiges Zedernholz
(Quelle: Pinkmelon)

Beim aufsprühen duftet es zuerst frisch, hierbei kann ich vor allem die Grapefruit rausriechen. Nach kurzer Zeit verfliegt das frische und es entwickelt sich etwas blumiges wobei ich sogar das Heliotrop leicht wahrnehme. Ganz zum Schluss entwickelt sich der Duft auf meine Haut zu einer, für mich wirklich schönen, nicht künstlichen, sanften Vanillenote welche mich dann den ganzen Tag sanft begleitet. Ich finde den Duft nicht zu süß (ich mag absolut keine süßen Düfte) ich bekomme auch keine Kopfschmerzen. Für mich ist der Duft absolut Alltagstauglich, ich kann ihn problemlos im Büro tragen ohne dass ich aufdringlich rieche. Schon oft wurde ich gefragt was ich denn für einen tollen Duft trage.

Daniela Katzenberg beschreibt Ihren Duft als: wie frisch geduscht, elegant aber nicht zu protzig, ich empfinde diesen Duft genauso wie sie es beschreibt.

Gut gemacht Katze ! Für diese Preisklasse ein echt feines Düftchen.

SAM_2230

von Miss Bine

Neuer Produkttest bei Konsumgöttinnen PrimaDonna S ECAM 26.455

Neuer Produkttest bei Konsumgöttinnen:

PrimaDonna S ECAM 26.455

Link zu Konsumgoettinnen

Ich bin in der engeren Auswahl, heute ist die Entscheidung ob ich testen darf.

Also drückt mir alle ganz fest die Daumen denn sollte ich ich es schaffen werde ich Euch täglich einen Tagesbericht über die Maschine schreiben und Euch tolle Bilder posten.

Habe gerade die erlösende Mail erhalten: ICH BIN DABEI 😉

Sobald die Maschine bei mir eingegangen ist geht es los.

Hier mal ein Link zu De´Longhi wo die Maschien zu sehen ist:

Guckst Du

Was ich besonders interessiert:

1. Größe, Design und Gewicht
(Folgende Maße und Gewicht habe ich aud dem Netz: Breite 238 mm, Höhe 441 mm, Tiefe 345 mm, Gewicht 11,5 kg)
Passt sie in meine Küche, kann man sie mit diesem Gewicht auch leicht mal woanders hin mitnehmen z.B in den Partyraum etc. ?
Die Maße stehen ja schon. Die Maschine ist nicht zu schwer so dass sie bei Bedarf leicht woanders hin transportiert werden kann.

2. Pflege und Reinigung
Wie leicht läßt sich die Maschine reinigen, wie viel Zeitaufwand benötigt das hierzu?
Die Maschine läßt sich wirklich einfach und ohne viel Aufwand reinigen. Die Brühgruppe kann man leicht entnehmen und sie dann mit Wasser abspülen. Auch die Düse und der Milchschlauch sind leicht und einfach durch Dampf per Knopfdruck zu reinigen.

3. Material (Edelstahl)
Wenn ich die Maschine mit meinen Fingern berühre entstehen dann auf dem Edelstahl schnell Fingerabdrücke?
Je nachdem können leichte Fingerabdrücke auf der Maschine zu sehen sein. Wenn man die Maschine aber hin und wieder mit ein paar Tropfen Babyöl auf einem Lappen „poliert“ bleiben keine Fingerabdrücke auf der Maschine.

4. Wie viele verschiedene Möglichkeiten habe ich mit dieser Maschine
Welche Möglichkeiten per Tastendruck habe ich?
Es gibt folgene verschieden Programme und Möglichkeiten:
Espresso, Normaler Kaffee, Großer Kaffee, Sehr großer Kaffee, Mein Kaffee, Caffelatte, Capucchino, Latte Macciato, Milk, heißer Dampf, heißes Wasser

5. Zuereitung
Geht die Zubereitung verschiedene Kaffeekreationen schnell und einfach und welche Möglichkeiten gibt es?
Die Zubereitung verschiedener Kaffeekreationen ist sehr einfach. Die Maschine ist mit Sensor-Touch Knöpfen ausgestattet, ein leichtes antippen reicht und das gewünschte Programm startet.

6. Geschmack
Wie schmeckt der Kaffee, ist er auch stark genug?
Die Stärke ist individuell von sehr mild bis sehr kräftig einstellbar so dass jeder den Kaffee bekommt wie er ihn gerne haben möchte. Man kann jede Tasse hierfür extra einstellen.

7. Menge Milchbehälter
Wie groß ist der Milchbehälter, wieviel Milch passt rein?
Der Milchbehälter läßt sich mit max. 1/2 Liter Milch befüllen. Für einen guten Milchschaum verwendet man am besten eine kalte, fettarme Milch.

8. Milchschaum
Bekomme ich wirklich einen schönen cremigen Milchschaum so wie der Hersteller es verspricht?
Ich finde den Milchschaum nicht so sehr cremig, er hat leichte Luftlöcher drin. Allerdings verfällt er aber nicht schnell so dass bis zum letzten Schluck Milchschaum vorhanden ist.

9. Temperatur
Ist der Kaffee auch wirklich heiß genug?
Die Temeperatur ist individuell von niedrig bis hoch einstellbar.

10. Speicherfunktion
Ist die Speicherfunktion einfach zu bedienen und wie viele Speichermöglichkeiten habe ich?
Leider hat man nur die Möglichkeit bei „Mein Kaffee“ für eine Person seinen Wunschkaffee zu programmieren. Besser wäre wenn man hier seinen Kaffee für zwei oder auch mehrere Personen programmieren könnte.

11. Wassertank
Wie weit komme ich mit dem 1,8 Liter Wassertank bei normalem Kaffeegebrauch (wir trinken beide jeder täglich zwischen 10 – 15 Tassen) wie oft muss ich das Wasser nachfüllen?
Der Wassertank muss je nachdem ob man große oder klein Tassen trinkt nach 5-10 Tassen aufgefüllt werden.

12. Pumpendruck
Verpricht der Pumpendruck von 15 bar einen schönen cremigen Kaffee?
Der Kaffee hat eine wunderschöne Crema, dadurch schmeckt er besonders lecker.

13. Auffangbehälter für Kaffeesatz
Wie groß ist das Volumen vom Auffangbehälter und wie oft muss dieser geleert werden?
Das Volumen vom Auffangbehälter ist nicht ganz so groß wie bei meiner alten Saeco Maschine, allerding läßt sich dieser schneller und besser entleeren.

14. Pulverkaffee
Gibt es ein Fach für Pulverkaffee so dass ich gegebenenfalls Gästen die kein Kaffee mit Koffein trinken dürfen ohne großen Aufwand einen koffeinfreien Kaffee anbieten kann?
Es gibt die Möglichkeit auch Pulverkaffee zu verwenden. Das finde ich persönlich sehr praktisch.

15. Lautstärke vom Mahlwerk
Wie leise ist bzw. laut ist das Mahlwerk im Betrieb? (Im direkten Vergleich mit meiner alten Saeco)?
Das Mahlwerk von der PrimaDonna ist im direkten Vergleich zu meiner alten Saeco eher leise so dass ich auch ohne Bedenken am Wochenende als Frühaufsteher sehr früh am Morgen ohne großen Lärm einen Kaffee genießen kann.

16. Bedienoberfläche
Wie leicht reagiert das Tastenfeld, wenn ich leicht darüber streiche kann es dann passieren dass ich schon die Maschine bediene?
Es kann leider passieren dass schon bei einer leichten Berührung Capucchino etc. rausläuft. Mir ist das auf alle Fälle schon passiert.

17. Wasserkalk
Nach wie viel Tassen muss die Maschine entkalkt werden und ist das entkalken einfach für mich?
Leider kann ich das noch nicht beurteilen da ich die Maschine noch nicht lange genug besitze. Werde aber hier an dieser Stelle später darüber berichten.

18. Wasserhärte
Läßt sich die Wasserhärte an der Maschine einstellen?
Die Wasserhärte läßst sich gut und einfach einstellen.

19. Anzeige
Zeigt es mir rechtzeitig an wenn Wasser und Bohnen leer sind oder kann es passieren dass dann die Maschine mitten in der Zubereitung aufhört?
Im Display wird es angezeigt wenn die Bohnen oder das Wasser leer ist, es kann allerdings passieren dass wenn ich auf zwei Tassen drücke dann nur eine noch rauslaufen wird und ich nach dem auffüllen erneut drücken muss.

20. Stromverbrauch
Ist der Stromverbrauch wirklich so niedrig wie der Hersteller es beschreibt?
Die Maschine hat einen Aufkleber mit der Energieeffizienzklasse A, man kann sie aber auch so programmieren dass sie nach kurzer Zeit automatisch in den Energiesparmodus geht.

21. Abschaltautomatik
Kann ich die Abschaltautomatik individuell einstellen oder ist diese vorprogrammiert ohne dass sie verändert werden kann?
Die Abschaltautomatik kann individuell nach Wunsch eingestellt werden. Auch hat man die Möglichkeit die Maschine so zu programmieren dass sie morgens von alleine einschaltet so dass wenn man aufsteht es die Mögichkeit gibt sofort einen Kaffee zu bekommen ohne dass die Maschine vorher eingeschaltet werden msus. Das finde ich persönlich echt genial.

22. Dauer
Wie lange dauert es von nach dem Einschalten der Maschine bis ich den ersten Kaffee zubereiten kann?
Wir haben unsere auf 5.52 Uhr mit der automatischen Einschaltung programmiert und wenn ich um ca. 5.55 Uhr in die Küche komme kann ich schon den ersten Kaffee rauslassen. Die Maschine heizt wirklich sehr schnell innerhalb 2 Minuten auf.

Falls noch jemand Fragen habt dann könnt Ihr sie hier gerne stellen.

Soweit zu meinen Fragen die mich am meisten interssierten, nun folgen Beiträge und Bilder:

Technische Daten für DeLonghi ECAM 26.455 MB PrimaDonna S:
Produkttyp: Automatische Kaffeemaschine mit Cappuccinatore
Geeignete Kaffeeart: Gemahlener Kaffee, Kaffeebohnen
Integriertes Mahlwerk: Ja
Druck: 15 bar
Kapazität des Kaffeebohnenbehälters: 250 g
Kapazität des Wasserbehälters: 1,8 Liter
Farbe: silber
Kaffeemaschinen-Merkmale: Auto-Cappuccino-System, Vorbrühsystem, Tassenablage, abnehmbarer Wassertank mit Wasserfilter, einstellbare Wasserhärte, Wasserstandsanzeige, abnehmbare Tropfschale mit Füllstandsanzeige, Memory-Taste, einstellbarer Brühkopf, integriertes Reinigungsprogramm, Aromaschutzdeckel, One Touch-Latte Macchiato, One Touch-Cappuccino, Energiesparfunktion, integriertes Mahlwerk (13 Stufen), Doppel-Thermoblock-Heizung
Maximaler Energieverbrauch: 1450 W

Die PrimaDonna ist sehr kompakt und sehr edel gestaltet:

Von vorne mit Dampfdüse (der Milchbehälter steht link von der Maschine)

01

Von oben:

02

Von der Seite wo der Wasserbehälter zu sehen ist:

03

Von vorne mit Milchbehälter dran:

04

Die Tastatur:
link oben: Tassenmenge von normal bis sehr groß, links unten: Kaffeestärke, rechts oben: eine Tasse, rechts unten: zwei Tassen, untere Reihe: Caffelatte, Cappuccino, Latte, Macchiato, Milk, Dampf, in der Mitte beleuchtet sieht man immer das jeweilige Programm + wie hier noch die Uhrzeit, links von der Anzeige kommt man in das Menü, rechts kann man die verschiedenen Menüprogramme durch ok einstellen.

SAM_2398

Der Bohnenbehälter ist von oben sehr leicht zu befüllen.

SAM_2394

Der Wasserbehälter:

Der Wasserbehälter ist schmal gehalten, man hat die Möglichkeit in die extra dafür gemachte Vorrichtung einen Wasserfilter zu setzen, was ich persönlich bei unserem doch sehr kalkhaltigem Wasser sehr praktisch finde. Der Wasserfilter sollte alle zwei Monate gewechselt werden, man kann dies in der beim Wasserfilter Integrierten Anzeige einstellen.

01

02

03

Das Füll-Loch vom Wasserbehälter ist klein gehalten, geht aber Schräg nach innen so dass wenn ein paar Tropfen nicht direkt ins Loch treffen diese dann nach innen ablaufen können.
Zum Wasser nachfüllen muss die Maschine nicht extra auseinandergebaut werden, man zieht einfach vorne an der Vorrichtugn und schon kommt der Wasserbehälter mit Loch zum Vorschein.

04

05

Die Auffangschale vom Kaffee
Die Auffangschale ist nicht so sehr groß gehalten, sie läßt sich aber sehr einfach und ohne großen Aufwand jederzeit leeren. Am besten ist es wenn man dann auch gleich die Wasserauffangschale ausleert. 😉

SAM_2399

SAM_2402

Mit diesen zwei Tassen habe ich die Füllmenge getestet:

SAM_2363

Espresso: (dieser hat genau die richtige Füllmenge)

06

Normler Kaffee (naja, ich weiß ja nicht was die Itlaliener für Tassen haben)

07

Großer Kaffee (tja, eigentlich ist meine Tasse ja eine „große“ Tasse)

08

Sehr großer Kaffee (auch hier wird meine Tasse leider nicht voll)

09

Mein Kaffee (bei „Mein Kaffee“ kann man die Wassermenge selber bestimmen, mehr allerdings geht leider nicht, ist also höchstens so wie bei der sehr großen Tasse)

10

Nun zur Crema, mit der ich absolut zufrieden bin, ich zeige sie ich Euch anhand eines Espresso´s:

SAM_2364

SAM_2365

SAM_2367

Nun kommen wir zu heißen Milch, leider kann man hier die wärme nicht individuell einstellen was ich persönlich aber nich so schlimm finde. Komischerweise ist hier meine Tasse zu klein gewesen. 😉

14

15

16

18

Nun zeige ich Euch die Füllmenge vom Milchkaffee, Cappuccino und Latte Macchiato, immer mit derselben Tasse:

19

20

21

22

23

24

Einen allzu großen Unterschied kann ich jetzt nicht erkennen aber schecken tun alle drei superlecker. Ich bin absolut begeistert.

Den Milchschaum kann man in drei Stufen individuell einstellen:

25

Das Entlüften ist supereinfach, man muss nur eine Tasse unter den Auslauf halten und den Clean Knopf gedrückt halte. So einfach war das bei unsere alten Saeco bei weitem nicht.

26

Der Ausgießer am Milchbehälter läßt sich total einfach nach innen klappen, so kann der Behälter sehr gut im Kühlschrank aufbewahrt werden:

27

28

29

Und hier noch eine kleine Spezialität die ich früher bei meiner Freundin (ihre Eltern hatten eine Gaststätte) immer gemacht habe.
Man nehme ein Glas Orangensaft, steckt die Dampfdüse rein und drückt auf die Taste Dampf und man bekommt super leckeren warmen lockeren Orangensaft. 😉

SAM_2422

SAM_2423

SAM_2424

SAM_2425

SAM_2427

Auch Kaba läßt sich mit dieser Maschine superschnell herstellen. Kaba in die Tasse, Taste Milk drücken und fertig. Wer es so wie ich mag dass der Kaba etwas cremiger schmeckt verfährt mit dem fertigen Kaba so wie ich es mit dem Orangensaft gezeigt habe. 😉

Und sollte mal Gäste kommen die keinen kaffee mögen dann habt Ihr natürlich die Möglickeit mit der Maschine heißes Wasser für einen Tee zu bekommen.

Auch gibt es ein kleines Fach wo man gemahlenen Kaffee einfüllen kann, für all die Gäste welche kein Koffeein trinken drüfen. 😉

Mein Fazit:

Mein Fazit:
Der DeLonghi PrimaDonna Kaffeevollautomat ist für mich ein Alleskönner; er kann nicht nur Espresso und verschiedene Kaffee´s in verschiedene Größen und Stärken zubereiten, nein man bekommt per Tastendruck auch schnelle Kaffeespezialitäten wie Caffelatte, Cappuccino und Latte Macchiato. Des weiteren kann auch heiße Milch für Kakao oder Milch mit Honig schnell zubereitet werden. Der DeLonghi besitzt auch eine Heißwasserzubereitungsdüse für Tee oder sonstige heiße Getränke.
Da ich fast ausschließlich Kaffee mit Milchschaum trinke ist dieser Automat gerade wie für mich geschaffen. Früher musste ich den Milchschaum entweder per Hand oder bei meiner alten Saeco mit der Dampfdüse machen was in beiden Fällen mächtig Zeit gekostet hat. Jetzt bekomme ich per einmaligen Tastendruck meinen gewünschten Kaffee mit Milchschaum.
Und hier noch eine kleine Spezialität die ich früher als Kind bei meiner Freundin (ihre Eltern hatten eine Gaststätte) immer gemacht habe.
Man nehme ein Glas Orangensaft, steckt die Dampfdüse rein und drückt auf die Taste Dampf und man bekommt super leckeren warmen lockeren Orangensaft. Schmeckt echt lecker.
Auch Kaba mit aufgeschäumter Milch kann mit dem DeLonghi einfach und schnell zubereitet werden und das schmeckt richtig lecker.
Die Reinigung der Düse sowie des Milchaufschäumerst geht schnell und einfach, was für mich sehr wichtig ist. Sie nimmt weniger Zeit in Anspruch als wie bei unsere Saeco. Auch habe ich durch die sehr kompakte Form wieder mehr Platz in der Küche. Das Wasser läßt sich einfach nachfüllen, auch die Kaffeebohnen sind schnell und ohne großen Aufwand einfüllbar. Die Maschine ist um einiges leiser als wie die Saceo und sie heizt um einiges schnelle auf so dass ich meine Kaffee schneller genießen kann. Alles in allem, ich möchte diese Maschine nicht mehr missen. Endlich kann ich täglich nach Lust und Laune den Kaffee genießen auf den ich gerade Lust habe und das ohne großen Aufwand. Der Kaffee sowie die Kaffeespezialitäten schmecken mit so lecker als wie in einer Cafeteria oder beim Bäcker oder sogar wie beim Italiener um die Ecke. Auch unser Besuch ist wieder begeistert denn nun gibt es wieder richtig lecker starken Kaffee, das war bei unserer Saeco leider nicht mehr der Fall. Die Crema ist einmalig, der Kaffee schmeckt super lecker, was will man mehr.

Was noch gut wäre wenn man die Maschine am Wochenende anders mit der Einschaltautomatik programmieren könnte als wie unter der Woche da man am Wochenende meist doch etwas später aufsteht. Man hat hier leider nur die Möglichkeit auf eine Programmierung.

Dennoch, einen kleinen Mangel möchte ich nicht verschweigen:
Die Kaffeemenge kann man nur bis 180ml einstellen, das ist für uns Potttrinker einfach etwas zu wenig. Gut, man könnte dann auf sehr großen Kaffee gehen und zwei Tassen auf einmal rauslassen aber leider mahlt es da nur einmal so dass der Kaffee doch etwas zu dünn ist, auch wenn ich zusätzlich die Einstellung „sehr kräftig“ vornehme. So bleibt mir nichts anderes übrig als für einen großen Pott zwei Tassen der Menge „sehr große Tasse“ durchlaufen zu lassen.
Ich weiß ja nicht was die bei DeLonghi für Tassen haben aber die Füllmenge aller Tassen, außer dem Espresso, haben mich schon etwas enttäuscht. Das ist aber auch wirklich das Einzige was ich an diesem Automasten zu bemängeln habe.
Wegen diesem Mangel würde ich gerne 4,5 Sterne geben, da dies aber nicht möglich ist und 4 Sterne mir zu wenig sind gibt es von mir nun 5 Sterne mit eben diesem einen Mangel.

Unsere alte Saeco haben wir in den Keller verfrachtet und da wird sie so schnell auch nicht mehr heraufkommen. Wir hatten bisher zwei Saeco und nun diese DeLonghi und ich bin absolut von DeLohnghi überzeugt. Auch meine Schwiegermutter würde am liebsten ihre Saeco (diese ist gerade mal 1 Jahr alt und sie hat nur Probleme damit) wegschmeißen denn die DeLonghi hat auch sie überzeugen können.

Ich kann die Prima Donna De Lux echt empfehlen denn bis auf die Kaffeemenge konnte ich bisher nichts, aber auch wirklich überhaupt nichts negatives feststellen. Und wegen der Kaffeemenge, dann läßt man eben zwei Tassen laufen bzw. es gibt ja viele Menschen die den Kaffee nicht so stark trinken wie wir, das reicht es dann wenn man auf sehr starker Kaffee geht und die Taste für zwei Tassen drückt.

07.02.2013

Mein Fazit nach längerem, ausgiebgerigem Testen:

Nach wie vor bin ich soweit immer noch begeistert von diesem Kaffeeautomaten. Allerdings habe ich dennoch ein paar Minuspunkte entdeckt

1. Mich stört es sehr dass die Maschine bei jedem ein- und ausschalten eine Spülung macht, ich habe bisher keine Möglichkeit gefunden diese abstellen zu können. Dass sie bei jedem einschalten spült, damit könnte ich soweit gut leben denn denn ein guter Kaffee ist mir ja wichtig, aber dass sie beim ausschalten auch jedes Mal spült nervt mich schon. Bei meiner alten Saeco konnte ich das einstellen so wie ich es haben möchte.

2. Es ist schade dass nicht rechtzeitig angezeigt wird dass der Wassertank leer wird. Es kann passieren dass dei Maschine dann einfach mittendrin aufhört wenn ich einen Kaffee raulassse und ich dann nur noch einen Espresso bekomme. Wenn die Bohnen leer sind oder der Satzbehälter voll wird dies ja auch rechtzeigt angezeigt. Es müsste doch mögich sein dass wenn ich einen großen Kaffee trinken möchte, das Wasser aber nicht reichen wird, dass die Maschhine dann zuerst angibt dass ich Wasser auffüllen muss.

3. Ein Minuspunkt ist immer noch die Tassenmenge. Sehr sehr schade dass ich hier nicht mit einer Tasse einen großen Pott rauslassen kann, sondern entweder muss ich auf sehr großen Kaffee drücken und diesen dann zweimal rauslassen oder eben auf die Taste für zwei Tassen wobei hier der Kaffee dann leider auch schwächer wird da die Maschine nur einmal mahlt. Da ich, wenn ich zwei Tassen hintereinander rauslasse, immer auf sehr kräftige Stärke drücke habe ich keine Möglichkeit wenn ich die Taste für zwei Tassen nehme den Kaffee dann noch stärker zu machen. Wenn jemand normalerweisen nur krätige Stärke trinkt kann dieser, wenn er die Taste für zwei Tassen benutzt dann auf sehr kräftige Stärke umsteigen. Da ich aber immer sehr kräftige Stärke trinke bleibt mir nur dass ich die Tassen einzeln rauslasse.

Ansonsten bin ich aber absolut zufrieden mit der Maschine. Ich habe sie inzwischen auch schon entkalken müssen was wirklich um einiges einfacher geht als wie bei meiner alten Saeco. Ich würde sie trotz den drei Minuspunkten nicht mehr hergeben und ich würde sie auch nicht gegen meine alte Saeco eintauschen.

von Miss Bine

Medpex Wohlfühlbox

Heute ist meine Medpex Wohlfühlbox, die ich am Montag zuammen mit einem Medikament bestellt habe, eingetroffen. Preis dieses Mal war 7,50 € (letztes Mal 5,00 €)

Der Inhalt war wie immer sehr üppig und es sind wieder wirklich tolle Sachen dabei:

Zum Inhhalt:

1x Aufblasbares Nackenkissen

1x MAGNESIUM DIASPORAL 400 Extra Trinkgranulat 20 Sticks

1x EFASIT Fuss Waermecreme 75ml

1x DENTAID Xeros Feuchtigkeitszahnpasta 75ml

1x WELEDA Sanddorn Pflegeoel 50ml

1x ZINKLETTEN Verla Himbeere Lutschtabletten 10 Stück

1x WIDMER Remederm Gesichtscreme unparfuemiert 10ml

1x Sonnentor Lebkuchengewürz gemahlen 40g

1x HEUMANN Tee Tagaktiv Btl. 3 Beutel

1x HAMETUM medizinische Hautpflege Creme 20g

1x FRUCHTSAFT-Pandas Ingwer 20% Fruchtsaft 12g
1x FRUCHTSAFT-Baeren Johannisb.50% Fruchtsaft 12g
1x FRUCHTSAFT-Herzen 30% Fruchtsaft 12g

1x ISLA Pastillen je 1 Stück Cassis, Moos, Ingwer und Mint

1x KNEIPP BADEPERLEN Sanfter Ausklang mit Mondwurz-Lavendel 80g

1x PHA NaturSnack fuer Hunde 10g
1x PHA GenussSnack fuer Katzen 5g

1x Ein Gutschein für Nachbestellungen für Arikel aus der Box über 5,00 €

Und alles war wieder mit viel Liebe verpackt und wurde in einer wunderschönen stabilen Medpex Wohlfühlbox geliefert.

Meine erste Box die ich bei Medpex gekauft habe hatte ich damals leider nicht fotografiert, ich schreibe aber mal auf was dort drin gewesen ist:

Fruchtsaft-Bären Himbeere 200g, Compeed Blasenpflaster Medium Probepackung, Orthomol Immun Direktgranulat 2 Proben je 4g, Fenistil Wundheilgel 10g, Doppelherz Vitamin C und Zink 1 Röhrchen mit 15 Tabletten, Listerine Zero Mundspülung 500ml, Sonnentor „Wieder gut“-Tee 1 Beutel, Eucerin Repair Handcreme 15ml, Frohnatur Mood Tonic 1 Stück, Fieberthermometer, Bio Lavendelöl von Taoasis 5ml

von Miss Bine

Produkttest bei Freundin Trend Louge: Nivea Volume Sensation

Ich bin bei Freundin Trend Louge als Produkttesterin ausgewählt worden und darf nun die Nivea Volume Sensation Produkte testen.

Im Paket enthalten waren:
1 x NIVEA Volumen Pflegeshampoo Volume Sensation
1 x NIVEA Volumen Pflegespülung Volume Sensation
1 x Styling Spray Volume Sensation
1 x Styling Mousse Volume Sensation
(alle 4 Produkte in Originalgröße)
1 x Zeitschrift freundin
1 x Projektablaufplan
1 x Anschreiben

und zum weitergeben:
10 x Doppelkammer-Sachets NIVEA Volumen Pflegeshampoo Volume Sensation mit Pflegespülung (Probiergrößen)
10 x Einzelkammer-Sachets NIVEA Volumen Pflegespülung Volume Sensation (Probiergrößen)

Gerne würde ich meine Leserinnen mittesten lassen, deswege suche ich auf diesem Wege 5 Mittester die von mir je eine Probe Doppelkammer-Sachet Nivea Volumen Pflegeshampoo Sensation mit Pflegespülung und je eine Probe Einzelkammer-Sachet Nivea Volumen Pflegespülung zum testen erhalten. Alledings hätte ich eine kleine Bedinung. Jeder Mittester sollte einen kleinen Bericht mit einem Foto verfassen, entweder direkt hier auf meinem Blog oder den Bricht dann auf meinem Blog verlinken.
Wer Interesse hat hinterläßt mir hier mi Blog eine Info uns schribt mir gerne bis spätstens 30.11.2012 eine Email. Die ersten 5 erhalten die dann die Probe von mir.

Ich freue mich über Eure Teilnahme. 😉

10.12.2012
Nachdem ich nun die Produkte ausführlich geteste habe hier meine Erfahrungen:

Der Inhalt des Shampoos sind 250 ml, die Flasche hat die für Nivea typischen blauen Farbe.
Das Shampoo ist klar und hat eine schöne Konsistenz. Der Duft ist frisch und angenehm. Ich muss meine Haare alledings zweimal waschen damit ein schöner Schaum entsteht. Meine Haare werden beim waschen schön sauber und fühlen sich gut an. Da ich aber nicht ohne Pflege sein kann habe ich nicht wie beim Test angegeben jede Woche einen Artikel aus der Serie getestet, sondern ich habe die Pflegespülung Volume Sensation nach dem Haare waschen von Anfang an mit angewendet.

Der Inhalt der Pflegespülung sind 200 ml und es ist eine Flasche welche auf dem Kopf steht. Das finde ich persönlich sehr gut, denn die weiße Pflegespülung ist fest von der Konsistenz und so muß man sich nicht anstrengen, um sie aus der Flasche zu drücken.
Mit beiden Produkten zusammen fühlen sich meine Haare sehr gepflegt and. Leider jedoch hält das Volumen bei meinen Haaren nur bedingt an. Da hatte ich mir von dem Produkt doch einiges mehr versprochen.
Und leider lassen sich meine Haare trotz der Pflegespülung nur schwer durchkämmen.

Der Inhalt vom Schaum beträgt 150 ml. Er ist ziemlich fest und ergiebig und duftet genau so herrlich wie Shampoo und Spülung. Eine doppelte Portion in der Größe einer Walnuss reicht für meine langen Haare. Aber ich finde der Schaum klebt etwas sehr in meinen Haaren.

Das Haarspray ist mit Extra Halt, Stärke 4 ist auf der Flasche angegeben, der Duft ist geht so denn am Anfang riecht das Spray etwas sehr nach Alkohol, aber mit der Zeit verfliegt das. Der Halt vom Haarpray ist überraschend gut.

Mein Fazit:
Ich habe mir von diesem Produkt mehr versprochen. Das Volumen hält nicht lange an obwohl ich alle vier Produkte verwende und was ich leider auch noch festestellen musste. Meine Haare wirken nach nur einem Tag fettig, das gibt es bei mir normalerweise nicht.

Dennoch muss es jeder für sich selber entscheiden. Vielleicht ist für meine Haare einfach zu viel Pflege drin und vielleicht sind meine Haare einfach zu lang für ein tolles Volumen (ca.70 cm)

Vielen Dank an Lisa’s Freundeskreis dass ich mittesten durfte

von Miss Bine

Produkttest bei For me: Max Factor Face Finity All Day Flawless 3 in 1 Foundation

Ich bin bei For me als Botschafterin ausgewählt worden und darf nun die Max Factor Face Finity All Day Flawless 3 in 1 Foundation testen.

Im Paket, welches am Freitag bei mir eingetrofen ist, waren folgende Produkte enthalten:

1x 30 ml Make Up der Farbe bronze 80 im Spender und 20 Proben der Farbe natural.

Gerne würde ich meine Leserinnen mittesten lassen, deswege suche ich auf diesem Wege 5 Mittester die von mir je eine Probe in der Farbe natural 50 zum testen erhalten. Alledings hätte ich eine kleine Bedinung. Jeder Mittester sollte einen kleinen Bericht mit einem Foto verfassen, entweder direkt hier auf meinem Blog oder den Bricht dann auf meinem Blog verlinken.
Wer Interesse hat hinterläßt mir hier mi Blog eine Info uns schribt mir gerne bis spätstens 30.11.2012 eine Email. Die ersten 5 erhalten die dann die Probe von mir.

Ich freue mich über Eure Teilnahme. 😉

10.12.2012
Nachdem ich nun ausführlich das Make Up getestet habe hier nun meine persönliche Erfahrung:

Die Konsistenz ist nicht zu fest und lässt sich ganz einfach verteilen. Ich habe es mit den Fingern und mit einem Schwämmchen ausprobiert.
Die Foundation hält wirklich ausgezeichnet und mattiert das Gesicht über viele Stunden. Ich würde aber empfehlen, Feuchtigkeitspflege unmittelbar vor der Foundation aufzutragen.
Die Farbe passt sich meinem Hautton sehr gut an.
Die Deckkraft der Foundation ist wirklich ausgezeichnet und hat mich besonders beeindruckt. Rötungen verschwinden damit so gut, dass ich kein zusätzliches Produkt verwenden muss, um Pickelchen im Gesicht abzudecken. Nur zum Aufhellen der Augenringe empfiehlt sich noch ein zusätzlicher Concealer.
Ein zusätzlichen Pluspunkt gebe ich dass trotz der hohen Deckkraft das Tragegefühl sehr angenehm ist denn das Produkt liegt leicht auf der Haut und wirkt nicht austrocknend. Auch Pickel habe ich in den letzten Wochen seit ich die Foundation verwende keine neuen bekommen.
Ein weiterer Pluspunkt gibt es für den praktischen Pumpspender und den mit SPF 20 relativ hohen Lichtschutzfaktor.

Fazit:
Ich bin von der Foundation sehr angetan und möchte sie nicht mehr missen.

Die All Day Flawless 3 in 1 Foundation ist ab Oktober 2012 in vier Nuancen (50 Natural, 75 Golden, 80 Bronze, 85 Caramel) erhältlich.
30 ml kosten 13,49 €. Mindesthaltbarkeit 12 Monate.

von Miss Bine

Guerlain – La petite Robe noire

Heute ist mein neuer Duft Guerlain – La petite Robe noire den ich bei Parfuemdreams gekauft habe, bei mir eingetroffen. Den musste ich natürlich sofort testen.

La petite Robe noire – Das kleine Schwarze – so wird dieser Duft gerne betitelt.

Die Verpackung:
Die Verpackun ist wirklich total zauberhaft gestaltet. Der Flakon befindet sich in einem hübschen Umkarton wlecher weiß mit geprägten glitzernden Rändern ist welche wie Satinbändern aussehen. Im inneren der Umrandung befindet sich das kleine Schwarze in Stoffoptik mit schwarzem und silbernem Aufdruck. Für mich sieht die Verpackung sehr edel aus.

Der Flakon:
Der Flakon ist ein richtiger Hingucker. Geschnörkelt, mit Farbverlauf unten schwarz das sich nach oben hin ins lilane bis durchsichtige entwickelt. Am Deckelhals befindet sich ein Satinband mit Guerlain Aufdruck. Das Kleid, welches auf der Rückseite vom Flakon aufgedruckt wurde und durch die Flüssigkeit scheint, sieht einfach toll aus. Der Deckel selber sieht für mich aus wie aus 1000 und einer Nacht. Ich bin begeistert vom Flakon und finde er passt perfekt zum Parfum.

Der Duft:
Wenn man am Flakon schnuppert riecht man bereits die Duftrichtungen gut heraus: fruchtig, pudrig, leicht blumig und dennoch auch leicht herb. Die einzelnen Duftnoten ergeben zusammen einen wunderschönen Duft, der sich aus folgenden Noten zusammensetzt:

Kopfnote: Früchte, Süßholz, Zitrone
Herznote: Kirsche, Mandel, Rose, Veilchen
Basisnote: Moschus, Patchouli, rauchiger Tee, Vanille

So empfinde ich den Duft:
Direkt nach dem Aufsprühen dachte ich: nein, der geht gar nicht. Die Mandel roch für mich zu sehr nach Marzipan ( ich mag kein Marzipan ) Die Krische, das Zitrus und die Früchte sind bei mir kurz danach in Erscheinung getreten, das hat mich allerdings immer noch nicht vom Duft überzeugen können. Zitrus ist allerding schnell wieder verschwunden, was dann gekommen ist war eine herbe Note die mir zu sehr in die Nase stieg. Oh weh, wie soll ich mich mit diesem Duft nur anfreunden. Leider ist auch das Pachouli am Anfang stark druchdrungen was für mich das schlimmste an diesem Duft war. Ich mag normalerweise kein Pachouli.
Eigentlich hatte ich den Duft schon abgeschrieben, doch nun, ca. eine halbe Stunde später, hat er sich so toll entwickelt. Zum Glück ist das Patchouli mit der Zeit verschwunden, auch Moschus kommt bei mir nicht so stark hervor. Am intensivsten empfinde ich die die schwarze Kirsche. Die anderen Noten unterstützen diese einzelne Nuance. Nach einige Zeit entwickelt er sich leicht cremig-purdig und nicht zu aufdringlich. Bei aller Raffinesse ist dieser Duft eigentlich unkompliziert. Er ist ruhig und elegant wie ebenso subtil verführerisch. Eben schlicht und dennoch etwas besonders. Wie das kleine Schwarze eben.

Eines ist sicher: entweder man liebt diesen Duft oder man haßt ihn. Ein dazwischen wird es nicht geben. Aber ich kann nur sagen, gebt dem Duft Zeit sich zu entwickeln. Die ersten paar Minuten dachte ich dass es zwischen mir und dem La petite Robe noire keine Liebe geben wird. Inzwischen finde ich ihn echt genial. Vielleicht muss man ihn auch an ein paar Tagen hintereinader oder zu verschiedene Tageseiten testen. Am besten erst nach einen Pröbchen umsehen damit Ihr ausgiebig testen könnt. Ich habe mir den Duft Blind gekauft und bin froh dass er mir so gut gefällt.

Hier gebe ich 5 Sterne

von Miss Bine

TRND startet wieder ein HTC Smartphone Prokjekt

Hoffentlich bin ich dabei denn es startet wieder ein neues Projekt:

Windows Phone 8X by HTC. Das erste Windows Phone mit Beats Audio.

Ob ich es ins Projekt schaffen werde weiß ich nicht, bewerben werde ich mich auf jeden Fall denn ein Vergleich zum HTC ONE S, welche ich ja bei TRND schon testen durfte, wäre sicherlich sehr interessant.

Ein dirketer Vergleich vom Windows Phone zum Android wäre super spannend.
Also drückt mir fest die Daumen damit es klappen wird.

Unsere Meinungen sind gefragt. Ich schreibe die Fragen und meine Antworten mal hier rein:

Welche Funktionen gefallen Dir am Windows Phone 8X by HTC am besten?
Meine Antwort: Musik hören in Studioqualität mit Beats Audio

Welche von diesen Farben des Windows Phone 8X by HTC wäre Dein Favorit
Meine Antwort: California Blue (Blau)

Wobei ist Dir beim Smartphone ein toller Sound am wichtigsten?
Meine Antwort: beim Musikhören

Welches wäre Dein größtes Live Tile?
Meine Antwort: Facebook

Was wären Eure Antworten gewesen?

12.11.2012
Der Sound interessiert mich sehr da ich immer Musik höre wenn ich unterwegs bin. Gute Musik mit einem tollen Sound ist mir sehr wichtig da ich dabei so richtig entspannen kann.

Was für mich auch sehr wichtig ist: eine gute Kamera. Ich bin in einem Verein mit 206 Mitglieder und ich bin die welche die meisten Bilder für die Homepage vom Verein macht. Deswegen bin ich auf die Kamera beim HTC Windows Phone sehr gespannt. Sollte ich es als Reporter schaffen werde ich Euch hier gerne mit Bilder bestücken.

Wichtig ist auch, dass ich immer, egal wo ich bin, mit meinen Freunden bei Facebook in Kontakt sein kann da ich diese gerne an meinem Leben teilhaben möchte.

Hier mal der Link zu trnd wo Ihr das tolle Projekt und den Ablauf mal selber durchlesen könnt, dort seht Ihr auch Bilder vom Smartphone. Reinschauen lohnt sich echt.

Guckst Du

13.11.2012
Heute habe ich den Wissenstest gemacht. Ich hoffe dass ich die Fragen richtig beantwortet habe. Jetzt heißt es Daumen drücken damit ich Euch hier an dieser Stelle mit guten Berichte vom HTC Windows Phone berichten kann.

14.12.2012
Heute ist Entspurt beim dem Wissentest. Bis 12.00 Uhr können die Fragen noch beantwortet werden.
Ich finde es toll dass trnd unter allen trnd-Partner die 100 Reporter auslosen wird welche im Test am besten abschneiden.

15.11.2012
Ein Satz mit X, das war wohl nix.

14.12.2012
Gerne hätte ich Euch nun ausführliche Testergebnisse sowie einen ausführlichen Testbericht an dieser Stelle unterbreitet doch da ich leider nicht ausgewählt wurde und das HTC somit nicht selber testen konnte muss ich nun leider passen.
Gerne jedoch möchte ich Euch einen Link von TRND hier einstellen wo Ihr verschiedene Beitäge der ausgewählten Tester lesen könnt.

Guckst Du

Vielleicht helfen Euch die einen oder anderen Berichte über eine Kaufentscheidung weiter. 😉

Sollte ich bei TRND Glück haben und das Windows Phone 8X by HTC gewinnen werde ich dieses selbstverständlich auf Herz und Nieren testen damit ich Euch doch noch einen eigenen, ausführlichen Testbericht an dieser Stelle schreiben kann.

von Miss Bine

Tanda Clear+

Als Produkttesterin hatte ich das Glück das Tandra Clear+ testen zu dürfen.

Schon seit meinen Teenageralter kämpfe ich mit unreiner Haut, habe schon alles mögliche dagegen versucht, deswegen freute ich mich auf diesen Test hier ganz besonders.

Für wen ist das Tanda Clear+ geeignet: Tanda Clear+ ist für die Behandlung milder bis mäßig entzündlicher Akne geeignet.

Lieferumfang: Tanda Clear+ Behandlungskopf, schnurloses und wiederaufladbares Tanda Clear+ Handgerät, Ladestation mit Stromanschluss, Schutzbrille sowie Gebrauchsanweisung.

Vor dem benutzen sollte das Gesicht sauber gereinigt werden, vor allem Creme oder Make Up sollten komplett entfernt werden.
Danach behandelt man die unreine Stellen zweimal tägich für etwa 3 Minuten indem man das Tanda Clear+ leicht über jede akute Aknestelle plaziert. Die Behandlung sollte täglich gemacht werden um gute Resultate zu erhalten und zwar so lange bis die Stelle abgeheilt ist

Tanda Clear+ soll schon nach Stunden eine Verbesserung der Haut erzielen. Die Poren sollen sich zusehend verfeinern.

Nun mein Test:

Ich habe das Tanda Clear+ täglich angewendet. Das Gerät läßt sich leicht einschalten, das reiniende blaue Licht leuchtet erst im direkten Kontakt mit der Haut, ebenso verhält es sich mit der akustischen Vibration. Zum Behandlungsbeginn ertönt ein Pipton. Alle 30 Sekunden erscheint ein schnelle Pipston, nach 3 Mnuten schaltet der Prozess mit 2 Piptöne ab und man beginnt an einer anderen akuten Stelle.
Das leichte vibrieren und das wärmende blauce Licht empfinde ich als sehr angenehm. Nach der Behandlung ist meine Haut immer sehr weich und glatt, das gefällt mir richtig gut.

Die Poren haben sich noch nicht viel verkleinert, allerdings habe ich meine Akne seither im Griff. An den „schwierigen Tagen“ erscheinen Dank des Tanda Clera+ keine eitrigen Pickel mehr in meinem Gesicht.

Was ich nicht gut finde ist dass man das Tanda Clear leider nur 5x andwenden kann, dann ist der Akku leider schon leer und man muss das Gerät für mind. 4 Stunden in die Ladestation stecken. Das ist m.E. sehr wenig.

Ansonsten bin ich mit dem Tanda Clear+ sehr zufrieden und kann es nur empfehlen.

Der Preis allerdings finde ich für 199,– € etwas hoch, ob ich mir das Gerät selber gekauft hätte, ich weiß es nicht.

Hier gebe ich 4 Sterne

von Miss Bine